Trotz Corona – SV Ernsgaden im Aufwind

Trotz Corona – SV Ernsgaden im Aufwind

Detlef Meier weiter 1. Vorstand, Markus Schwarz ist neuer ‚Vize‘

Ernsgaden(jk):
Durchwegs positive Nachrichten wurde den 49 anwesenden Mitgliedern bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Sportverein Ernsgaden vermittelt. Ein geregelter Sport-, Trainings- und Sportheimbetrieb war in dieser Zeit allerdings nur begrenzt möglich, trotzdem versuchte man den 746 SVE-Mitgliedern (davon 233 Kinder/Jugendliche) soweit als möglich das Sportliche aufrecht zu erhalten.

In seinem Jahresbericht ging Vorstand Detlef Meier auf dringend notwendige Investitionen und Arbeiten in 2021/2022 rund um das Sportgelände ein. Besonders das in die Jahre gekommene Sportheim bedurfte einer dringenden Renovierung. Nachdem bis Ende 2021 die komplette Heizungsanlage und die Dusch-Umkleideräume erfolgreich komplett saniert wurden, stehen mit Bauabschnitt 3 momentan die Außenarbeiten am Sportheim (neu verputzen, streichen incl. aller Hölzer, neu Pflastern) auf dem Programm. Meier ist guter Dinge, dass das Projekt in ca. 2 Monaten abgeschlossen ist.

Ein Thema war auch der Spielplatz am Sportgelände. Die von der Gemeinde festgestellten Sicherheitsmängel zu beseitigen sind finanziell vom SVE nicht tragbar, eine Einigung über die weitere Vorgehensweise ist dringend notwendig. Nur lobende Worte gab es für Vereinswirtin Rita Roth, die bereits seit 5 Jahren die Gastronomie im Sportheim leitet. Durch ein Entgegenkommen der Pacht seitens des Vereins während der Pandemie konnte die Wirtin sprichwörtlich ‚überleben‘. Einen besonderen Dank zollte Meier wieder der SVE-Fahnenabordnung, allen freiwilligen Helfern für ihren Einsatz samt Gerätschaften, allen Sponsoren und der Gemeinde Ernsgaden für die Zuschüsse in 2021/2022.

Im detaillierten Bericht von Finanzministerin Erika Schwenderling, der von Kassenprüfer-Sprecher Felix Amann wieder eine einwandfreie Führung der Vereinskasse bescheinigt wurde, ergab die Jahresbilanz zum Stand 31.12.2021 in den Bereichen Vereinsverwaltung, Sportheimbetrieb, Sportanlagen, Sparten (Fußball, Tennis, Gymnastik und Stocksport) insgesamt ein Minus von 27.000,-- €. Dieser Betrag resultiert fast ausschließlich aus den bereits erledigten Umbauarbeiten im Vereinsheim. Der finanzielle Ausblick für 2022 stimmt sie aber positiv, da einige Zuschüsse erst in diesem Jahr in die Bilanz einfließen.

Für ein unverhofftes Highlight sorgte die ganz kurzfristig erhaltene Info von Fußball-Chef Matthias Plachta in seinem Bericht, dass der SVE mit seiner Seniorenelf ohne Relegationsspiele in der neuen Saison wieder in der A-Klasse spielt. Auch das bisherige Trainergespann  Andreas Thiel und Sebastian Knie konnte für die Saison weiter verpflichtet werden. Im Jugendbereich dankte Marcel Schamel allen 12 Trainern, die insgesamt 85 Kinder in 4 gemeldeten Mannschaften in 2021/22 betreuen. Die dieses Jahr wieder durchgeführte Christbaum-Sammelaktion brachte stattliche 550,-- € in die Jugendkasse.

Der Zuspruch beim Kinderturnen ist ungebrochen, 95 Kinder besuchten die Übungsstunden in 2021 lt. Gymnastikleiterin Sabine Meier. 5 Übungsleiter und 1 Zumba-Trainerin sorgen für einen reibungslosen Ablauf, trotz Corona konnten 109 (2020 waren es noch über 200) Turnstunden in der Schulturnhalle abgehalten werden. Für das dicke Einnahmeplus von 8.000,-- € in der Abteilung Gymnastik gab es großen Applaus.

Bei den sonst sehr aktiven Stockschützen wurden coronabedingt fast keine Turniere-gespielt, der Trainings- und Spielbetrieb wurde auf ein Minimum reduziert. Ein schöner Erfolg war der Aufstieg des Mixed-Teams Erika Schwenderling / Alfred Plachta in die Kreis-Oberliga.

Nicole Schmidtner, die neue Abteilungsleiterin Tennis, hat in 2022 einiges vor und will außer einem Schleiferl-Turnier, Schnupper-Training, Ferienpass auch ein Saison-Tennis-Camp durchführen. Alle Altersgruppen sollen dann in die Aktionen mit eingebunden werden.

2. Bgm. Silvia Hartmann als Gemeindevertreterin zollte allen Verantwortlichen im SVE hohen Respekt für ihre baulichen und sportlichen Aktivitäten im letzten Jahr, das SVE Vereinsleben wurde, so gut es eben ging, aufrecht erhalten. Die Renovierung des Vereinsheims als sichtbares Zeichen ging trotz Corona weiter. Beim brisanten Thema ‚Sicherheitsmängel des Spielplatzes am Sportgeländes‘ wurde die Gemeinde bereits aktiv, in der nächsten Gemeinderatsitzung wird lt. Hartmann nochmals darüber diskutiert, und dann sollte auch eine einvernehmliche Lösung gefunden werden.

Nach der Bildung eines Wahlausschusses wurde die Neuwahl von Wahlleiter Hans Kellerer zügig durchgeführt. Detlef Meier als alter und neuer 1. Vorstand wurde ebenso einstimmig gewählt wie der neue 2. Vorstand Markus Schwarz. Die Hauptkasse verwaltet weiterhin Erika Schwenderling und Rainer Buchhart, Schriftführer bleibt auch dieses Jahr Kai-Uwe Köber. Als Kassenprüfer wurden Felix Amann und Dieter Rothemund bestätigt.

Das Bild zeigt von li. nach re.: Rainer Buchhart, Erika Schwenderling, Kai-Uwe Köber, Markus Schwarz, Detlef Meier